Geändert am 07.07; Bildergalerie: Paris Marathon 2017;Hamburg Marathon ;Berlin Marathon Frühstückslauf 2013, Enzweihingen Marathon 2012;Wandertag 27 /28 Juli SGAWC Steffi Prähers Spendenultra über 250 Km;
   
  Ultra - Marathonfreak
  Ergebnis , Bericht 1 Lange Nacht von Ulm
 

100 Km;  8175 kcal14.54 09 Std Puls d.schnitt119; max 3,54min/km; d.schnitt 8,54 min/km;
Ergebnis Veranstalter: 

http://www.ulmer-100km.de/images/Einzel_Gesamt.pdf
Ergebnis DUV: 
http://statistik.d-u-v.org/getresultevent.php?event=3338

Bilder: Startnummer 189
https://www.sportonline-foto.de/de/default_shop.asp?Eventnr=232

Bericht Testlauf:
http://www.running-pur.de/testberichte/archiv_ulmer_laufnacht_2009.html

http://www.ulmer-100km.de

1 Ulmer Laufnacht          
             
Nach einem Gänzehautstart um 23 00 Uhr, der nicht schöner hätte sein können, umrahmt von einem gigantischen Feuerwerk, daß uns zehn Minuten lang
hinaus in die Nacht begleitete. Optisch unterstützt von hell leuchtenden
Heißluftballons.  
Die Strecke führte von Blaustein Richtung Erstetten abwechselnd von Wald- und Feldwegen, durch kleinere Ortschaften,  ein guter Mix von allem. Die Nacht
war sehr kühl, Janina die uns mit dem Fahrrad begleitete, wurde es
 zunehmend kälter. Weiter ging es nach Erbach, wo die 20 Km Kontroll-
 und Verpflegungsstelle eingerichtet war.
 Nach einer kleinen Pause ging es weiter nach Donaustetten Unterweiler  Unter- Oberkirchberg Richtung Kloster Wiblingen wo sich im Innenhof
die Verpflegungsstelle befand. Gut gestärkt führte uns der Weg durch das nahe
gelegene Waldstück Richtung Neu Ulm. Die Nacht ging, der Tag kam es war
immer noch sehr kalt 6° C so kamen wir zur Streckenmitte in der Ulmer
Innenstadt nach 6 Std 40 min. Janina kam zitternd vor Kälte mit ihrem
Fahrrad in Ulm an, wobei sie es auch beließ, und mit dem Schuttle zusammen
mit anderen Läufern die frierend warteten, zurück zur Halle fuhr.   
Nach wenigen Minuten Pause gestärkt durch eine heiße Fleischbrühe gingen Uwe, Mannfred der während der Pause  sich uns angeschlossen hat
weiter zur zweiten Strecke, durch Ulm, an der Donau entlang bis nach
Oberelchingen, wo sich Manfred zwischenzeitlich zurückfallen ließ.
Über Thalfingen Jungingen führte die Strecke wieder zurück nach Ulm zur       80 Km Kontrollstelle mit Zeitmessung die nach knapp 11 Std 30 Min.
stehenblieb.
Kurze Zeit später gingen wir zum letzten Abschnitt mit 20 Km der mir Landschaftlich gut gefiel. Über Lehr, Mähringen Kiesental ging es zurück
nach Blaustein, die Wissenschaftsstadt im Mittelpunkt ging es  im Bogen durch
Militärisches Übungsgebiet zurück nach Blaustein kurz vor 15 Std blieb die Zeit
stehen.     
Gratulation an Ralf Herrmann aus Kernen i.R., der in Ulm seinen ersten 100 Km Lauf erfolgreich beendet hat.
             

 
  608082 Besucher