Geändert am 06.01.2022; Bildergalerie: Paris Marathon 2017;Hamburg Marathon ;Berlin Marathon Frühstückslauf 2013, Enzweihingen Marathon 2012;Wandertag 27 /28 Juli SGAWC Steffi Prähers Spendenultra über 250 Km;
   
  Ultra - Marathonfreak
  Bauernregel für
 

    April

1. April

  • Den 1. April mußt du gut übersteh'n, dann kann dir nichts Böses mehr gescheh'n.
  • Scherz verscheut Unheil.
  • Säen am 1. April verdirbt den Bauern mit Stumpf und Stiel.

3. April

  • Wer an Christian säet Lein', bringt schönen Flachs in seinen Schrein.

4. April

  • Der heilige Ambrosius schneit oft dem Bauern auf den Fuß.
  • War's an Ambrosius schön und rein, wird's an Florian (04.05.) um so wilder sein.

8. April

  • Ist's um Amandus schön, wird der Sommer keine Dürre seh'n.
  • Wenn es viel regnet um den Amantiustag, ein dürrer Sommer folgen mag.

9. April

  • Wenn der Kuckuck am 9. April nicht gesungen hat, ist er erfroren.

10. April

  • An Ezechiel, dem 100. Tag nach Neujahr, da säe Leinsamen, dann gedeiht er wunderbar.
  • Ezechiel, mach schnell, mach's fein, tu deinen Lein' in's Geld hinein.

14. April

  • Grüne Felder am Tiburtiustag, die ziehen viel Getreide nach.
  • Nach dem Tiburtiustag alles, alles grünen mag.
  • Tiburtius kommt mit Sang und Schall, er bringt den Kuckuck und die Nachtigall.
  • Tiburtius kommt uns sehr gelegen, mit seinem grünen Blättersegen.
  • Wenn der Tiburtius schellt, dann grünt der Garten und das Feld.

15. April

  • Am 15. April der Kuckuck rufen soll, und müßte er rufen aus einem Baum, der hohl.
  • Der 15. April der Kuckuckstag heißen will.

23. April

  • Am Georgstag soll sich das neue Korn schon so recken, daß sich die Krähe drin kann verstecken.
  • Am Georgstag zeigt sich schon die Schwalbe einen Augenblick, und zieht sich dann nochmal zurück.
  • Auf Sankt Georg's Güte stehen alle Bäum' in Blüte.
  • Der Georgstag, der ist der Pferde Ehrentag.
  • Des Sankt Georg's Pferd, das tritt den Hafer in die Erd.
  • Es deutet eine gute Ernte an, wenn sich zu Georg schon die Krähe im Korn verstecken kann.
  • Gab es Gewitter am Georgitag, so folgt gewiß noch Kälte nach.
  • Georg kommt nach alten Sitten auf einem Schimmel angeritten.
  • Georg und Markus (25.04.) ganz ohne Trost, erschrecken uns sehr oft mit Frost
  • Georgi bringt grüne Schuh.
  • Ist's an Georgi hell und warm, gibt's noch ein Wetter, daß Gott erbarm.
  • Ist's an Georgi warm und schön, wird man noch rauhe Wetter seh'n.
  • Kann der Georg im Korn die Krähe verstecken, wird sich das Mehl häufen zu prallen Säcken.
  • Kommt der Georg auf einem Schimmel, dann kommt ein gutes Frühjahr vom Himmel.
  • Sind die Reben an Georg noch blutt (nackt) und blind, dann freut sich der Winzer mit Frau und Kind.
  • Was bis Georgi die Reben treiben, wird ihnen nicht bis zum Gallus (16.10.) bleiben.
  • Zu Georgi ›blinde‹ Reben, volle Trauben später geben.

25. April

  • An Markus, da versteckt die Socken, unsere Krähe im Roggen.
  • Bauen um Markus schon die Schwalben, so gibt's viel Futter, Korn und Kalben.
  • Georg (23.04.) und Markus ganz ohne Trost, erschrecken uns sehr oft mit FroSankt
  • Georgus (23.04.) und Marks, die bringen oftmals was Arg's; Philippi und Jakobi (1. Mai), sind dann noch zwei Grobi; Pankraz, Servaz, Bonifazi (12., 13., 14. Mai), das sind erst drei Lumpazi. Oft der Urban gar (25. Mai), ist streng fürwahr, und Peter und Paul (29. Juni), die sind meist nur faul.
  • Gibt's an Markus Sonnenschein, dann hat der Winzer guten Wein.
  • Ist's jetzt um den Markus warm, dann friert man danach bis in den Darm.
  • Vor dem Markustag, sich der Bauer hüten mag.
  • Wer erst zu Markus legt die Bohnen, dem wird er's reichlich lohnen; doch Gerste, die sei längst gesät, denn nach dem Markus ist's zu spät.
  • Wie jetzt an Markus sich das Wetter hält, so ist es auch oft im Herbst zur Ernte bestellt.

28. April

  • Ist es noch kalt auf Sankt Vital, dann friert es uns noch fünfzehnmal.

29. April

  • Bringt Rosamunde (11.03.) Sturm und Wind, so ist Sybilla uns gelind.

30. April

  • Auf ihren Besen mit bösem Sinn, reiten die Hexen zum Blocksberg hin.
  • In der Walpurgisnacht Regen, bringt uns reichen Erntesegen.
  • Regen in der Walpurgisnacht, hat stets ein gutes Jahr gebracht.
  • Sturm und Wind in der Walpurgisnacht, hat Scheune und Keller vollgemacht.
  • Walpurgisfrost ist schlechte Kost.
 
  846214 Besucher